Backups mit UpdraftPlus

WordPress-Backups mit UpdraftPlus

Backups erstellen mit UpdraftPlus

Warum regelmäßige WordPress-Backups so wichtig ist

Die Erstellung einer WordPress-Seite ist sehr zeit- und arbeitsaufwendig. Insbesondere wenn regelmäßig Inhalte erstellt werden, in die viel Zeit und Energie investiert wird. Außerdem ist WordPress ein komplexes System, das häufig mit vielen Plugins oder auch einem speziellen Theme arbeitet. Dies erhöht das Risiko, dass Einfallstore für Hacker entstehen oder dass ein Plugin durch Inkompatibilität zu einem Zusammenbruch der Seite führt.

Wenn dann kein Backup vorhanden ist, lassen sich viele Inhalte der Seite kaum mehr wieder herstellen. Entsprechend solltest du frühzeitig dem Risiko vorbeugen und für regelmäßige Backups Ihrer WordPress-Seite sorgen, aus denen man die Seite im Notfall wiederherstellen kann.

Was muss gesichert werden?

Eine WordPress-Seite besteht aus zwei Komponenten, der Dateien und der Datenbank. Während die Dateien quasi das Grundgerüst sind, enthält die Datenbank die kompletten Inhalte und Benutzerinformationen. Daher ist es wichtig, dass beides regelmäßig gesichert wird.

Warum UpdraftPlus?

Zum einen ist das Plugin UpdraftPlus in der Grundversion kostenlos, dennoch gut gepflegt und einfach benutzbar. Daher meiner Meinung nach absolut anfängertauglich.

Anderer wichtiger Punkt: Mit UpdraftPlus könnt ihr neben manuellen Backups (die am besten direkt vor dem Updaten der Website durchgeführt werden) auch automatisierte Backups erstellt werden – und zwar getrennt für Dateien und Datenbank.

In manchen Fällen ist es sinnvoll, von einer Datenbank deutlich häufiger eine Datensicherung durchzuführen, z. B. wenn regelmäßig neue Blogposts oder Shopartikel erstellt werden, sich aber sonst kaum was an der Website ändert.

Anleitung

Manuelles Backup

Manuelle Backups sind besonders sinnvoll direkt vor der Durchführung von Updates. Falls bei der Aktualisierung ein Problem auftritt, kann man direkt den letzten Stand wieder einspielen.

Sobald das Plugin installiert und aktiviert ist, kann man – wenn man über Administratorrechte verfügt – unter Einstellungen → Updraft Plus Sicherungen eine Sicherung durchführen. Hierzu einfach auf “Jetzt sichern” gehen. Im darauffolgenden Dialogfenster kannst du entscheiden, ob du ein Backup von der Datenbank und/oder den Dateien durchführen möchtest und bestätigst anschließend durch den Button “Jetzt sichern”.

Idealerweise hat alles geklappt. Dies ist erkennbar an der letzten Log-Nachricht. Zudem befindet sich unter “Bestehende Sicherungen” findet sich jetzt eine aktuelle Sicherung vom heutigen Tag. Die Sicherungsdaten kann man jetzt einzeln durch die Buttons “Datenbank”, “Plugins”, “Themes”, “Uploads” und “Andere” herunterladen (komprimiert als Zip) und speichern. 

Automatisierte Backups

Neben manuellen Backups kannst du auch mit UpdraftPlus automatisiert Sicherungen durchführen lassen. Je nachdem, wie viel Änderungen auf deiner Seite tatsächlich stattfinden kannst du für dich das passende Intervall heraussuchen (für große Nachrichtenseiten natürlich deutlich häufiger als für eine eher statische Unternehmensseite). 

Für Websiten mit kaum Änderungen nutze ich das monatliche Intervall. Bei den automatisierten Backups kannst du verschiedene Ziele auswählen, an denen die Sicherung gespeichert wird. Beispielsweise bei Google Drive und Dropbox gibt es kostenfreie Accounts (mit begrenztem Speicherplatz), auf denen du aber schon einige Sicherungen unterbringen kannst. Sobald du einen Onlinespeicher gewählt hast, kannst du UpdraftPlus mit deinem bestehenden Account verbinden. Hast du noch keinen Account, dann diesen vorher kurz erstellen. Fertig!

Backup per Email: Nicht zu empfehlen

Der Versand per Email klappt nur in wenigen Fällen, da die Website extrem klein sein (wenig Bilder und Dateien), da die meisten Emaildienste nur Emails bis max. 20 – 30 MB erlauben.

Backup auf Webspace speichern?

Alternativ ist auch das Speichern per FTP bzw. SFTP eine super Alternative, allerdings solltest du die Sicherung nicht auf dem gleichen Webspace speichern, auf dem auch deine Website liegt. Hast du eine Sicherheitslücke auf der Website, kann im Zweifelsfall auch deine Datensicherung dahin sein.

Durch Betätigen von “Jetzt sichern” – wie bei manuellen Backups – kannst du jetzt einmal testen, ob die Verbindung von Onlinespeicher und UpdraftPlus funktioniert und hast dann erstmal Ruhe von dem Thema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.